Wisentgehege Springe

Das Wisentgehege Springe liegt etwas südlich von Hannover und gehört mit seinen 90 ha zu den größten Wildgehegen in Deutschland. Die Tiere werden sehr artgerecht gehalten, meistens sind es sogar Freigehege durch die der Besucher sich bewegen kann. Ausnahmen bilden dabei natürlich die Wölfe, Bären und Greifvögel. Im Rotwildbereich laufen die Tiere auch mal nur wenige Meter an einem vorbei, wenn man sich entsprechend ruhig verhält. Der Besucher findet dort nur Tierarten vor die auch in unseren heimischen Wäldern vorkommen bzw. vorkamen und hoffentlich bald wieder heimisch sind.

Als Naturfotograf kann man sich hier richtig austoben, in den Freigehegen stören keine Gitter oder Zäune und man nach Herzenslust Fotos machen. Ich persönlich fahre immer gerne dorthin um meine neuen Teleobjektive zu testen, da dies sehr praxisgerecht ist. Das Schöne ist, man kann sich dort für wenig Geld einen Bollerwagen ausleihen und muss seine Ausrüstung nicht durch die Gegend schleppen. Das Gelände ist wirklich groß und man sollte sich Zeit nehmen den kompletten Rundweg zu gehen. Im Schnitt bin ich immer 4-5 Stunden dort, die meiste Zeit davon im Freigehege vom Rotwild.

Der Eintritt beträgt momentan 11,00 € (2016) oder wenn man in der Gegend wohnt holt man sich die Jahreskarte, die bereits ab 30,00 € (Aktion, sonst 40,00 €) zu bekommen ist. Dafür kann man dort das ganze Jahr fotografieren. Außerdem gibt es viele Aktionen die einen Besuch wert sind, dazu zählen die Greifvogelvorführungen auf dem Falkenhof, die Vorführung der Timber- und Polarwölfe vom Wolfsexperten und viele weitere Führungen. Ein Highlight ist der „Tag des Tierpflegers“ der zusätzlich gebucht werden kann. Hier erfährt man sehr viel was alles nötig ist um das Gehege und die Tiere zu pflegen.

Auch wenn man von etwas weiter weg kommt, ein Besuch des Wisentgeheges ist Pflicht! Kann ich nur jedem Naturfotografem empfehlen. Die dort entstandenen Fotos sind übrigens zur kommerziellen Nutzung nicht freigegeben und man sollte einfach mal anfragen ob dies möglich ist.

Weitere Informationen zum Wisentgehege findet Ihr im Internet unter http://www.wisentgehege-springe.de.

Nachfolgend mal einige Bilder aus den letzten Jahren.