Vogelfotografie am Winterfutterplatz

Besonders im Winter hat man sehr gute Möglichkeiten alle möglichen Vögelarten an einem Futterplatz abzulichten. Damit die Artenvielfalt möglichst hoch ist, sollte man sinnigerweise einen Futterplatz in einem Gebiet einrichten, wo möglichst viele Arten leben. Dazu gehört zum Beispiel der Waldrand. Eine wichtiger Punkt ist das Licht. Da die Sonne im Winter nicht sehr hochsteht, sollte man einen Platz wählen an dem wenigstens ein paar Stunden am Tag die Sonne scheint. Ich habe mir dafür einen Baumstumpf ausgesucht, der an einem Waldrand liegt. in unmittelbarer Nähe gibt es Teiche und Seen. So konnte ich neben den „üblichen Verdächtigen“ auch Sumpfmeise und Teichralle ablichten. Ansonsten fanden isch am Futterplatz folgende Arten ein: Grünfink, Buchfink, Buntspecht, Eichelhäher, Rotkehlchen, Blaumeise, Kohlmeise, Sumpfmeise, Zaunkönig, Kleiber, Kernbeißer, Feldsperling, Erlenzeisig  und Gimpel. Am besten schaut selber: